spielen wie es mir gefällt

Spielen, wie es mir gefällt

Vor Weihnachten machen die Kinderfreunde gutes Spielzeug zum Thema. Lange richtete sich der Fokus auf gewaltfreies Spielen, letztes Jahr waren Geschlechterstereotype das Thema. Heuer liegt – unter dem Titel „Spielen wie es mir gefällt – mit Dingen aus der Alltagswelt!“ der Schwerpunkt darauf, dass gutes Spielzeug Kreativität fördern und vielfach einsetzbar sein soll.

Wer kennt sie nicht, die Frage von Verwandten und FreundInnen nach den Weihnachtswünschen des Kindes? Und wer hat schon mal geseufzt angesichts eines überquellenden Kinderzimmers, vollgestopft mit Spielzeug, das vom eigenen Kind kaum beachtet wird?

Verantwortung wahrnehmen

„Dem Stress, ein bestimmtes Spielzeug zu haben, sind schon Kindergartenkinder ausgesetzt. Außerdem setzen vorgefertigte Spielerweiterungen viele Eltern finanziell unter Druck“, weiß Bernd Dobesberger, der Vorsitzende der Kinderfreunde OÖ. Sauer stoßen ihm die schlechten Produktionsbedingungen für Kinderspielzeug auf, zusammen ist das für ihn Grund genug, die aktuelle Kinderfreunde-Kampagne auf Kreativitätsförderung und Alltagsgegenstände auszurichten. „Solidarität, ein Leitmotiv der Kinderfreunde drückt sich auch im Kaufverhalten aus, wer weniger, dafür fair produziertes Spielzeug kauft, setzt ein wichtiges Zeichen“, so Bernd Dobesberger.

 

 

Checkliste

 Eltern und Schenkende sollten sich beim Spielzeugkauf folgende Fragen stellen:

  • Regt es die Phantasie an?
  • Kann mehr als eine Spielvariante gespielt werden und wird es dadurch interessant?
  • Kann das Kind damit alleine UND mit Anderen spielen?
  • Ist es auch noch spannend, wenn das Kind mehr kann, mehr gelernt hat?
  • Hilft es, die Umwelt zu verstehen?
  • Sind selbstständige Zielsetzungen möglich?
  • Hilft es, Lebensereignisse zu verarbeiten? (Stichwort Rollenspiele)
  • Zum Erweiterungszubehör: Ermöglicht es vielfältigeres Spielverhalten oder unterstreicht es nur schon bisher Mögliches?

 

Kreativitätsförderndes

Alltagsmaterialien, mit denen Kinder aller Altersgruppen viel machen können:

Schnüre, Kleidungsstücke fürs Rollenspiel, Stoffe, Knöpfe, Klupperl, Tücher, Decken, Bälle, Schachteln, Wolle, Töpfe, Steine, Äste, …

 

Wer etwas kaufen möchte: *

Speziell fürs Kleinkindalter (1-3 Jahre)

Buchenholzbausteine, Baubecher, weiche Knetmasse (Play Doh ab 2 Jahren), dicke Stifte für erste Malversuche, Fingerfarbe, Fingerkleber, Poly M-Baukästen, Clics junior, Nopper

Vorschulalter, Volksschulalter

Verschiedene Knetmassen, bunte Papiere, Schere, Klebstoff, Spiele zum Legen und Stecken, Kapla-Bausteine (mit welchen bis weit ins Schulalter hinein gerne gespielt wird), Mandala-Legespiele und Mandala-Malbücher, Kasperlpuppen, Handpuppen, Clics Bausystem, Magformers Baukästen, Playstics, Playmobil, Puppenhaus, Magnetlegespiele, Origami (Papier und Bücher), Kugelbahnen zum Selberbauen, Murmelspiele, Anker Steinbaukästen, Brio Zuganlagen

Für Kids zwischen 8-12 Jahren

Matador Baukästen, Teifoc-Ziegelbaukästen, Activity, Gesellschaftsspiele, Dixit-Fabulierspiel, Dixit Jinx, Cuboro Kugelbahn, große Handpuppen, Kinderwerkzeug, Doodle-Malbücher, Lego Creator

* Diese Tipps wurden vom Spielzeuggeschäft Logo zur Verfügung gestellt.

Druckansicht
 


Rote Falken Oberösterreich
Wiener Str. 131 · 4020 Linz
0732 / 77 30 11 – 21 ·

© 2015 Kinderfreunde. All rights reserved.