Sepp Plieseis

PartisanInnen im Salzkammergut

Von 20. bis 22. September veranstalten die Roten Falken eine Bildungsreise ins Salzkammergut, wo wir uns mit der Geschichte der Partisanen und ihrem Widerstand gegen das NS-Regime beschäftigen.XX

Das Programm startet am Freitagabend mit einer Führung im Zeitgeschichte Museum in Ebensee, um ins Thema einzutauchen und uns thematisch auf die nächsten beiden Tage einzustimmen. Am Samstagmorgen starten wir früh in Richtung Rettenbach Alm los, von wo wir zum Igel aufsteigen. Die Wanderung zum Igel, dem ehemaligen Partisanenstützpunkt, dauert zirka 2 ½ Stunden und führt uns über den Naglsteig, für den die Teilnehmer/innen schwindelfrei sein sollten.

Beim Igel rasten wir und unser Guide,  Wolfgang Quatember,  wird uns vor Ort von der spannenden Geschichte der PartisanInnen und ihrem Leben im Toten Gebirge erzählen. Anschließend geht es weiter zur Ischlerhütte, in der wir den Tag Revue passieren und auch übernachten werden.  Am Sonntag steigen wir ab und besuchen die KZ-Gedenkstätte Ebensee.

Voraussetzungen: Gutes Schuhwerk, Regenschutz, Jause und Getränke für unterwegs und ausreichend körperliche Kondition

Kosten: Der Kostenbeitrag beträgt 30 € pro Person.

Anmeldung: karin.blum@kinderfeunde .at

Hintergrund: Nach Ende des Winters 1943/44 gingen Karl Gitzoller, Sepp Plieseis und Alois Straubinger auf der Flucht vor den Nazis gemeinsam ins Tote Gebirge, wo sie den Partisanenunterschlupf "Igel“ errichteten, welcher zur Basis der Widerstandsgruppe Willy-Fred wurde. Rund um diese kleine Gruppe von Antifaschisten sammelte sich im Laufe des Jahres 1944 eine immer größer werdende Zahl von Flüchtlingen und desertierten Soldaten. Insgesamt gehörten der Gruppe Ende 1944 bis zu 500 Personen im oberen Salzkammergut an.

Druckansicht
 


Rote Falken Oberösterreich
Wiener Str. 131 · 4020 Linz
0732 / 77 30 11 – 21 ·

© 2015 Kinderfreunde. All rights reserved.