Kinderrechte

Am 20. November 1989 wurde die Kinderrechtskonvention von der Generalversammlung der Vereinten Nationen einstimmig beschlossen. Seither kämpfen die Roten Falken darum, die Kinderrechte in der Verfassung zu verankern. Bisher ist dies nur zum Teil gelungen.

Die scheint zwar mittlerweile gelungen zu sein, aber wirklich zufrieden können und wollen wir mit dem Beschluss vom Jänner 2011 nicht sein, da die Kinderrechtskonvention leider nicht vollständig übernommen wurde. Zwar gibt es jetzt einen Anspruch auf Schutz und Fürsorge, das grundsätzliche Recht auf Kontakt zu beiden Elternteilen, gewaltfreie Erziehung, altersgerechte Mitsprache sowie das Verbot von Kinderarbeit. Die Bereiche Gesund, Bildung und Armut wurden komplett ausgelassen.

Dafür ist ein Gesetzesvorbehalt enthalten, der die Beschränkung der Rechte in bestimmten Fällen (bei Gefährdung der nationalen Sicherheit, der öffentlichen Ruhe und Ordnung, des wirtschaftlichen Wohls des Landes,…) möglich macht. Damit wird es auch in Zukunft möglich sein, dass Kinder von der Schule abgeholt werden können, in Schubhaft genommen und schließlich abgeschoben werden können.

Unsere Arbeit muss also weitergehen – bis jedes Kind in Österreich Anspruch auf alle Kinderrechte hat.

 

Mehr Informationen zum Thema bekommst du unter: http://www.kinderfreunde.at/V/Rote-Falken/Themen/Kinderrechte

 

Folgende Materialien können wir euch zur Verfügung stellen:

 


Rote Falken Oberösterreich
Wiener Str. 131 · 4020 Linz
0732 / 77 30 11 – 21 ·

© 2015 Kinderfreunde. All rights reserved.