geschichte_fünfundzwanzig

Politischer Aufbau der Kinderrepublik 2009

Die Struktur der Kinderrepublik_09 in Döbriach

Die Dorfversammlung:
Die Dorfversammlung setzt sich aus allen Kindern und Betreuer/-innen eines Dorfes zusammen. Sie ist vergleichbar mit unserem klassischen Morgenkreis. In diesem Gremium werden alle Dinge besprochen die die Bewohner/-innen des Dorfes betreffen z. Bsp.: Infos zum Programms, Entscheidungen des Dö-Parlaments usw.  Die Vollversammlung soll täglich, zumindest aber jeden zweiten Tag zusammentreffen.
Eine zentrale Aufgabe der Dorfversammlung ist die Wahl des Dö-Parlaments. Es wird zwei Wahlen geben, zu Beginn und zur Mitte des Camps.

Der oder die Dorfpräsident/-in :
Diese Position ist vergleichbar mit der eines/einer Turnusleiter/-in einer Delegation. Er/sie kümmert sich um allgemeine organisatorische Belange, die von den Kindern nicht beeinflusst werden können und unterstützt die Abgeordneten in der Durchführung und Planung der Aktivitäten.

Das Dö-Parlament:
Dieses Gremium setzt sich aus 30 Abgeordneten zusammen. Die Zahl der Abgeordneten pro Dorf ergibt sich aus der Anzahl der Kinder im jeweiligen Dorf. Pro Dorf wird ein/e Betreuer/in ins Dö-Parlament gewählt.
Wer in diesem Gremium vertreten sein will, muss sich auf einer Wahlliste eintragen. Durch die geheime Wahl gelangen diejenigen ins Parlament, die die meisten Stimmen für sich verbuchen können. Um wirkliche Wahlmöglichkeiten zu haben müssen wir darauf achten, dass sich mehrere Kinder und vor allem Betreuer/-innen aufstellen lassen.

Die Kompetenzen des Parlaments sollen möglichst vielfältig sein aber wie zu Beginn schon erwähnt muss den Kindern verdeutlicht werden welche Bereiche nicht verändert werden können.

Die erste Aufgabe des Parlaments ist die Erarbeitung der Verfassung und der Beschluss dieser. Danach soll das Parlament zu den unten angeführten Themenbereichen (eventuell weitere) Arbeitsgruppen gründen. Der/die gewählte/-r Sprecher/-in die Rolle eines Ministers/Ministerin einnimmt. Weiters soll ein/eine Sprecher/-in für das gesamte Parlament gewählt werden - der/die Kanzler/-in.

Ein wichtiger Teil der Kompetenzen des Parlaments ist die Programmplanung. Vor Beginn des Camp sollten Programmvorschläge erarbeitet werden aber keine fixe Planung stattfinden diese Vorschläge können dem Parlament vorgelegt werden und dieses entscheidet was davon gemacht wird. Natürlich sollen auch eigene Ideen der Kinder verwirklicht werden.

Ebenfalls ein wichtiger Aufgabenbereich für das Dö Parlament ist die Mitgestaltung von Angeboten die vom Camp betrieben werden z. Bsp. Kiko, Hobbyzentrum, Sauna, Küche,… In diesem Bereich sind die Parlamentarier/-innen auf die Zusammenarbeit mit den Campmitarbeiter/-innen (Beamten) angewiesen. Es sollte für alle Bereiche des Camps fixe Ansprechpartner/-innen (Beamtengewerkschafler/-innen) für das Parlament geben, mit denen das Parlament Änderungen aushandelt.

 
Ein anderer Aufgabenbereich soll eine Schlichtungsstelle sein, die bei Konflikten vermitteln kann, diese soll auch eine Volksanwaltschaft sein, die Probleme mit dem Parlament und er Regierung behandelt.
Ebenso im Aufgabenbereich des Parlaments liegen die Kontrolle der Umsetzung der Beschlüsse in den Dörfern und die Einhaltung der Verfassung durch die Bürger/-innen.
Bereiche die das Parlament nicht verändern kann sind Bestimmungen des Jugendschutzgesetztes, die Innhalte des Grundsatzprogrammes der Roten Falken, behördliche Auflagen und die Campregeln wie Nachtruhe, Baderegeln,….

Ministerien und Arbeitsgruppen:
Um die Menge von Aufgaben des Parlaments zu erfüllen werden Arbeitsgruppen gegründet. In diesen Arbeitsgruppen sollen die Themenbereiche besprochen werden, Vorschläge erarbeitet und nach Absegnung durch das Parlament auch umgesetzt werden. Die Minister/-innen präsentieren die Ergebnisse dem Parlament und leiten die Arbeit der Arbeitsgruppen. Weiters müssen sie die Verhandlungen mit den Beamtenvertreter/-innen über Veränderungen und Unterstützung bei der Umsetzung von Projekten, führen.
Die Minister/-innen sollte Kinder sein, wichtig ist aber, dass in den Arbeitsgruppen auch Betreuer/-innen sind, die die Arbeit unterstützten und wenn nötig anleiten.

Kanzler/-in:
Diese Position wird direkt vom Parlament gewählt und hat die Aufgabe die Arbeit der Ministerien zu koordinieren und zu Überwachen und ist Repräsentant/in der Regierung und des Parlaments (Interviews mit den Medien, Vorstellung der Regierungsarbeit an  das Volk usw.).

Dö Präsident/-in:
Diese Position ist mit der pädagogischen Leitung des Camps gleichzusetzen. Er oder sie soll einerseits das Parlament unterstützen aber auch kontrollieren. Andererseits kümmert er oder sie sich auch um die Bereiche des Programms die vom Parlament nicht beeinflusst werden können. Weiters soll diese Person auch eine Schnittstelle zwischen Campleitung und der KiRe sein.

Campmitarbeiter/-in (Beamter):
Wie bereits erwähnt, sollen alle Arbeitsbereiche des Camps jeweils einen/eine Sprecher/-in (Gewerkschaftler/-in) bestimmen. Der oder die soll auch die Leitung dieses Bereiches überhaben, und mit den Vertretern und Vertreterinnen des Parlaments über mögliche Veränderungen und Durchführung von Projekten verhandeln. Die Campmitarbeiter/-innen sollen die Arbeit des Parlaments bestmöglich unterstützten.

Gewerkschaften:
Die Technos und die Pädagogischen Mitarbeiter/-innen sollen sich jeweils zu Gewerkschaften zusammenschließen, die bei zu großen Veränderungen oder schlechten Arbeitsbedienungen mit der Regierung verhandeln können. Es darf auch gestreikt werden.

Ministerien in der Kinderrepublik

  • Programmministerium – Programmerarbeitung und -durchführung
  • Infrastrukturministerium – Campausstattung und Organisation von Bereitschaft
  • Aktionsministerium – Sonderaktionen, Veranstaltungen
  • Jugendministerium – Aktionen für Jugendliche, Juz

Programmministerium
In der Kinderrepublik Döbriach werden die Feste gefeiert wie sie fallen. Das Programmministerium ist das größte unter den vier Ministerien. Es ist für die zentralen Programmpunkte in der Regierungszeit zuständig und sorgt für Planung und Durchführung des Programms. Unterstützend sind diesem Ministerium mehrere Beamte (pädagogisches Team) untergeordnet, die bei der Umsetzung des Programms die ausführende Gewalt sind. Sie betreuen Stationen, bereiten Materialien vor und so weiter, handeln jedoch nur auf Anweisung aus ihrem Ministerium.

Infrastrukturministerium
Die Kinderrepublik Döbriach ist ein wunderschönes Land. Damit das so bleibt, soll sich dieses Ministerium in enger Kooperation mit den Camparbeitern (Campies) um Sauberkeit, Sicherheit und Ansehnlichkeit des Camps kümmern. Sie sorgen für Verschönerungen und Dekorationen und überlegen sich Systeme, die zur Sauberkeit der Republik beitragen. Außerdem organisieren sie die Bereitschaft und eventuell Nachtwachen.

Aktionsministerium
In der Kinderrepublik Döbriach ist es nicht langweilig. Damit das so bleibt, kümmert sich dieses Ministerium um Aktionen und Sonderveranstaltungen aller Art. Ideen für einen Aktionstag im KiKo können hier ebenso entwickelt werden wie ein Camp-Rätsel, die tägliche Dorfaufgabe oder den Zeltschmuck-Wettbewerb.

Jugendministerium
Das Jugendministerium kümmert sich um Programmangebote für Jugendliche in der Kinderrepublik. Es ist auch die Aufgabe des Jugendministeriums, die Organisation und Ausgestaltung des Jugendzentrums zu übernehmen.

Druckansicht
 


Rote Falken Österreich
Rauhensteingasse 5 · 1010 Wien
01/512 12 98 - 56 ·

© 2015 Kinderfreunde. All rights reserved.