Karl Marx himself

Wir beginnen mit Karl Marx. Marx war zwar kein Roter Falke, da es zu seiner Zeit die Roten Falken noch nicht einmal gab. Karl Marx ist für uns aber besonders wichtig, weil er die vielen unterschiedlichen Ideen und Vorstellungen von einer gerechteren und freieren Welt zusammengefasst und in der Folge den wissenschaftlichen Sozialismus begründet hat.

Für uns Rote Falken, die wir Sozialistinnen und Sozialisten sind und - so wie Marx bereits vor ca. 160 Jahren - für eine Welt ohne Ausbeutung kämpfen, daher ein wichtiger Mann.

Wer war also dieser Karl Marx?

Marx wurde im Jahr 1818 geboren. Er besuchte das Gymnasium und später die Uni, was zu seiner Zeit nur Kindern aus wohlhabenden Familien möglich war. Auf der Uni beschäftigte er sich mit den verschiedenen philosophischen Denkrichtungen und entwickelt sich zu einem kritischen Denker. Mit 26 Jahren trifft er Friedrich Engels zum ersten Mal. Engels wird ein Leben lang ein wichtiger Freund und Partner Marx´ bleiben. 1848 – im Jahr der bürgerlichen Revolution – verfassten Karl Marx und Friedrich Engels das Kommunistische Manifest, ein dünnes Büchlein, das noch heute so berühmt wie aktuell ist. Das Kommunistische Manifest beginnt mit den Worten „Ein Gespenst geht um in Europa – das Gespenst des Kommunismus“ und endet mit dem bekannten Aufruf „Proletarier aller Länder, vereinigt euch“. Das Manifest erschien in einer Zeit des Umbruchs: Die industrielle Revolution schaffte unermesslichen Wohlstand auf der Seite der Besitzenden und ebenso gewaltige Armut unten den Menschen in den Städten und Fabriken. Die Empörung über die Massenarmut war eine der wichtigsten Triebfedern für Marx und Engels, das Manifest zu schreiben.

Die beiden entwickelten unter anderem die Theorie des Historischen Materialismus (Histomat). Vereinfacht ausgedrückt besagt sie folgendes: Es hat in der Geschichte immer Menschen gegeben, die ausgebeutet und unterdrückt wurden und andere, die die Armut und Unfreiheit der Mehrheit ausnutzten. Die unterdrückte Mehrheit erhob sich aus ihrer Not und die Gesellschaft erhob sich unter veränderten Macht- und Besitzverhältnissen auf eine nächste, höhere Stufe. Das Ende dieser Entwicklung wird die klassenlose Gesellschaft - der Kommunismus – sein, in der die Ausbeutung des Menschen durch den Menschen überwunden sein wird. Die Geschichte der Menschen ist also nach Marx eine Geschichte von Klassenkämpfen.

In den folgenden Jahren schrieb und philosophierte Marx sehr viel, unterstützte aber auch praktisch den politischen Kampf der jungen ArbeiterInnenbewegung. 1867 erscheint der erste Band seines Hauptwerks „Das Kapital“. Im Kapital formulierte Marx eine, bzw. die bis heute gültige Kritik am Kapitalismus, jenem Gesellschafts- und Wirtschafssystem, in dem wir noch immer gezwungen sind zu leben. Marx starb 1883 in London, auf seinem Grabstein steht geschrieben: „Die Philosophen haben die Welt nur verschieden interpretiert, es kommt aber darauf an, sie zu verändern“. In diesem Sinne empfehlen die Falken: Marx lesen und weiterkämpfen!

 


Rote Falken Österreich
Rauhensteingasse 5 · 1010 Wien
01/512 12 98 - 56 ·

© 2015 Kinderfreunde. All rights reserved.